Sie befinden sich hier:

Marktfest

Indersdorf hatte bereits Faschingszug und Volksfest, sowie die vier Markttage im Jahr, aber kein großes gemeindliches Sommerfest. Als mit der Einweihung der Umgehungsstraße von der Glonnbrücke Richtung Langenpettenbach im November 1984 der Verkehr nicht mehr zwingend über den Indersdorfer Marktplatz fließen musste, sah der damalige Bürgermeister Josef Kaspar den Weg frei für ein großes Marktfest. Der Marktplatz wurde abgesperrt und zu Biergarten und Vergnügungsmeile umfunktioniert: Am 6. August 1985 wurde das erste Marktfest mit vollem Erfolg gefeiert.

Von Anfang an mit dabei waren die Metzgerei Gschwendtner aus Langenpettenbach und die Bäckerei Seidl, die auch heute noch jeden ersten Sonntag im August fürs leibliche Wohl der Gäste sorgen. Mittlerweile sind die organisatorischen Aufgaben so umfangreich geworden, dass sie nicht mehr hauptsächlich ehrenamtlich zu bewältigen sind, sondern von den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung übernommen werden. Dennoch sind viele Ehrenamtliche dabei, vom Kirchenzug, Gottesdienst und Spielstraße – diese wird von den Indersdorfer Vereinen gestaltet – bis zum Aufräumen am Sonntagabend.

Seit einigen Jahren geht es am Vorabend schon hoch her: Der Indersdorfer Straßenlauf lockt viele Besucher zum Zuschauen, Anfeuern und zur Siegerehrung!

Autoren: Christel Böller, Erwin Niedersteiner

Sprecher: Lisa & Erwin Niedersteiner, Christel Böller

Fotos: Christel Böller (2017)

Zurück zur Übersicht

 

Zum Hörpfad auf der Klingenden Landkarte


... oder hier zuhören!


Die Hörpfade sind ein Kooperationsprojekt von: